Depressionen











Depressionen können durch körperliche und psychische Überanstrengungen, durch Nährstoff- und Schlafmangel, durch eine Stoffwechselfunktionsstörung vor allem der Schilddrüse, durch Einsamkeit und Existenzängste, durch traumatische Verluste oder durch fehlende Lebensziele verursacht werden. Dabei wird das Gehirn nicht mehr mit genug Nährstoffen und Sauerstoff versorgt, um die Herausforderungen lösen zu können und die Seele (Psyche) leidet. Sie schalten um in den Ruhezustand, welcher weniger Energie kostet, in der Hoffnung eine tragfähige Lösung aus der aktuellen Situation zu finden.

Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft bei Tageslicht, nährstoffreiche Nahrung vor allem mit Vitamin B und Wechselbäder können helfen. Aber auch die kommunikative Auseinandersetzung mit der eigenen Person, mit den eigenen Stärken, Wünschen und Zukunftsplänen zeigen neue Möglichkeiten und Perspektiven auf.

Ernährungs-Tipp: Morgens einen frischen Obst-Salat mit Naturjoghurt, einer Guarana-Kakao-Mischung und Honig oder einen Smoothie. Abends einen frischen Gemüse-Salat mit Apfelessig, Oliven- & Rapsöl und Kräutern. (Allergiker sollten allergieauslösende Lebensmittel, Diabetiker sollten fruktose- & glukosehaltige Lebensmittel grundsätzlich meiden.) 


Obst Gemüse Kräuter Akupressur-Punkte

- Bananen
- Birnen
- Erdnüsse
- Feigen
- Grapefruits
- Haferflocken
- Honigmelonen
- Johannisbeeren
- Kakao
- Kiwis
- Mangos
- Orangen
- Pfirsiche
- Pflaumen
- Rosinen
- Zitronen

- Avocados
- Bohnen
- Brokkoli
- Chili
- Erbsen
- Kartoffeln
- Knoblauch
- Kürbis
- Linsen
- Naturreis
- Oliven
- Rote Beete
- Spinat
- Tomaten
- Zwiebeln

- Baldrian
- Cimicifuga
- Ginseng
- Guarana
- Hopfen
- Isländisch Moos
- Johanniskraut
- Maca
- Melisse
- Mönchspfeffer






- He 4, He 7
- KG 4, KG 6
- LG 20, Lu 9
- Ni 11, Ni 27















Meine Empfehlungen: