Nervenleiden & Stress











Nervenleiden sind ein Zeichen von geschwächten Nerven. Anspannungen, Hektik und Stress im Alltag verbrauchen sehr viel Eiweiß, Glukose und andere Nährstoffe, wodurch die Nerven geschwächt werden und die Vielzahl an Impulsen und Reizen nicht mehr ordnungsgemäß weiterleiten können. Aber auch genetische Veranlagung oder Entzündungen können Nervenleiden verursachen. Eine eiweiß- & glukosereiche Ernährung, viel Bewegung an der frischen Luft im Sonnenlicht und regelmäßige Entspannungs- & Meditationsübungen können das Nervensystem wieder stärken.

Ernährungs-Tipp: Morgens einen frischen Obst-Salat mit Naturjoghurt und Honig oder einen Smoothie. Abends einen frischen Gemüse-Salat mit Apfelessig, Oliven- & Rapsöl und Kräutern. (Allergiker sollten allergieauslösende Lebensmittel, Diabetiker sollten fruktose- & glukosehaltige Lebensmittel grundsätzlich meiden.)


Obst Gemüse Kräuter Akupressur-Punkte
- Aprikosen
- Bananen
- Datteln
- Erdnüsse
- Feigen
- Grapefruits
- Haferflocken
- Honigmelonen
- Mangos
- Orangen
- Papayas
- Walnüsse

- Avocados
- Blumenkohl
- Bohnen
- Brokkoli
- Erbsen
- Kartoffeln
- Knoblauch
- Linsen
- Mais
- Oliven
- Sellerie
- Weißkohl

- Baldrian
- Beifuß
- Cimicifuga
- Eisenkraut
- Hopfen
- Johanniskraut
- Lavendel
- Maca
- Melisse
- Mönchspfeffer
- Raute
- Rauwolfia
- Bl 10, Bl 15
- He 9, LG 20
- Dü 7, Ni 27
- KG 4, KG 6











Meine Empfehlungen: